Als jüngste Crew besuchten wir den Hamburger Hafengeburtstag. Bei strahlendem Sonnenschein durften wir im Museumshafen Övelgönne an der Pier festmachen. Unsere Highlight`s waren unter anderem die vielen Gästeführungen, das 4 Jungs auf dem Traditionssegler "Möwe" eine Gästefahrt mitmachen durften und eine Besichtigung des Feuerschiffes Elbe 3. Der Abschluß war dann ein Besuch an den Landungsbrücken zum Feuerwerk. Mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen kehrten wir am Sonntag zurück.

Wilhelmine von vorn

Die "Wilhelmine von Stade" hatte sich im März 2016 beim Radiosender Hamburg 2 für das Gewinnspiel "Kühne`s Scheine für Vereine" auf Initiative unseres Mitgliedes Kai Zimmer hin beworben. Nachdem wir in der dritten Woche uns gegen 3 andere Mannschaften durchsetzen konnten gab es beim Monatssieg ein packendes Duell gegen den Wandsbecker Sportverein TSV Concordia 36,8% wo wir dann mit 41,0% gewonnen haben.

Die 500€ werden zu 100% dem Gemeinnützigen Verein zur Pflege alter Seemannschaft "Wilhelmine von Stade" sowie der 104 Jahre alten "Dame" zugute kommen.

Ziel des Vereins ist es Kindern und Jugendlichen das alte Segelhandwerk beizubringen. Sie bilden einen großen Teil der Stammcrew und sorgen auch für die Instandhaltung des Schiffs.

Der Verein arbeitet mit den Stader Schulen zusammen, an denen die Arbeit auf der „Wilhelmine“ als AG angeboten wird. Somit besteht unsere Mannschaft zu 80% aus Kindern und Jugendlichen.

Nähere Info`s unter
http://www.wilhelmine-von-stade.de/

DSCN1255

Wie wir (Marine-Jugend Münster e.V.) unsere „Palota“, haben andere Vereine ebenfalls ein eigenes Boot, welches gehegt und gepflegt wird. Für den Verein „Wilhelmine von Stade e. V.“ ist dies die „Wilhelmine“. Die „Wilhelmine“ ist ein sogenannter Besanewer. Ewer sind kleine, aus Friesland stammende Frachtschiffe mit Flachkiel, welche bereits seit dem 19 Jahrhundert die deutschen Gewässer befahren.

Nach über 11 Jahren benötigt der Lastensegler „Wilhelmine“ ein neues Klüvernetz. Da Holger sich auch in seinem Heimatverein in Stade sehr engagiert und wir eine große Messe haben, wurden die Materialien für das neue Klüvernetz kurzerhand nach Münster geschafft. Zudem wurde die zu erledigende Arbeit in Stade verringert. Hier hängen die ersten Tampen jetzt und warten auf die Fertigstellung.

nachbarschaftshilfe2 nachbarschaftshilfe1

(Auszug aus der Vereinszeitung "Flaschenpost" der Marine-Jugend aus März 2016)

Wir arbeiten mit 20 - 23 Personen während der Osterarbeitswoche am Ewer Willi und der Wilhelmine um sie wieder Startklar zur Saison zu bekommen. Am Willi haben wir die Schwerter eingehängt und neue Takelage angebracht und den Maschinenraum fertiggemalt. An der Wilhelmine haben wir die Schwerter mit Wurzelteer bearbeitet, angefangen zu entrosten und zu malen sowie an diversen Hölzern gearbeitet. Verpflegt wurden wir von Sabine, Claudia, Oma Koppenborg und Marlies

arbeitswoche1